Die Hühner legen die Eier in der Farbe, die in ihrem Erbgut fest geschrieben steht. Je nach Rasse kann die Farbpalette von weiß bis dunkelbraun alle Schattierungen haben. Hühner, die braune Eier legen sind aber seltener und weniger produktiv. Viele Kunden greifen aber lieber zu den braunen Eiern, weil Lebensmittel mit kräftiger Farbe als intensiver schmeckend empfunden werden. ALLES TÄUSCHUNG! Der Geschmack der Eier hängt nur vom Gesundheitszustand und vom Futter der Hühner ab, nicht im Geringsten von der Farbe. Ostern steht vor der Tür, und das bedeutet vor allem eines: Eier färben! Das Färben von Eiern ist ein Riesenspaß für Kinder jeden Alters.

Es gibt drei grundlegende Methoden zum Färben von Eiern, die einfachste Färbemethode ist die Essig-Salz-Methode und die Tauchfärbemethode.

Die einfache Färbemethode ist am einfachsten durchzuführen und eignet sich vor allem für Anfänger. Für den Anfang brauchst du einen Beutel mit abgekochtem Wasser, in den du deine Eier legst, eine Schüssel zum Mischen der Farbe und einige unparfümierte flüssige Farbstoffe oder Lebensmittelfarben. Diese Methode eignet sich gut, wenn du eine gedämpfte Eierfarbe haben möchtest oder wenn du ein Ei mit mehreren Farben färben willst.

Die Essig-Salz-Methode erfordert nur zwei Zutaten – weißen Essig und Kochsalz -, ergibt aber farbenprächtige Eier, die aussehen, als wären sie in Farbe getaucht worden. Diese Methode eignet sich am besten für alle, die leuchtende Grundfarben oder einzigartige Gelb-, Orange-, Braun-, Rot-, Grün-, Blau- und Violetttöne wünschen.

Die Tauchfärbemethode ist zeitaufwändiger als die anderen Methoden, ermöglicht aber eine Vielzahl verschiedener Farbnuancen. Sie können jede Art von Flüssigkeit verwenden, in die Sie rohe Eier eintauchen können, solange sie kein Ammoniak enthält (das in vielen Haarprodukten enthalten ist). Der Nachteil ist, dass dieses Verfahren länger dauert als andere, aber es ermöglicht so satte Farben und brillante Effekte, dass es sich lohnt!

Frohe Ostern!

Wenn es darum geht, die perfekten braunen und weißen Hühnereier zu kochen, gibt es einige Details zu beachten. Die beiden Arten von Eiern haben unterschiedliche Eigenschaften, die beachtet werden müssen, um ein hochwertiges Produkt zu erhalten. Insbesondere hat ein braunes Ei einen höheren Feuchtigkeitsgehalt als sein weißes Gegenstück. Aus diesem Grund dauert es länger, ein braunes Ei zu kochen, bis es hart gekocht ist.

Braune Eier haben einen höheren Feuchtigkeitsgehalt als ihre weißen Gegenstücke. Deshalb dauert es länger, ein braunes Ei zu kochen, bis es hart gekocht ist.

Ein braunes Ei hat eine flüssigere Konsistenz und braucht mehr Zeit zum Kochen als ein weißes Ei.

Braune Eier sind auch schwieriger zu schälen als ihre weißen Gegenstücke, da die dünne Membran, die sich auf der Schale der weißen Eier befindet, weniger stark ausgeprägt ist.

NUTZUNG | HAFTUNG

Schlagworte:

, ,