Sie sind aktuell in aller Munde, bestimmte Stämme des Darmbakteriums Escherichia coli, kurz E. coli. Die EHEC-Bakterien mit der medizinischen Bezeichnung Enterohämorrhagische Escherichia coli (enterohämorrhagische Colitis) können gefährliche Darminfektionen auslösen. Eine Infektion mit dem Bakterium kann frei von Symptomen verlaufen. In vielen Fällen jedoch macht sich eine EHEC-Ansteckung durch blutigen Durchfall bemerkbar und geht bis zu lebensbedrohlichem Nierenversagen im ungünstigsten Krankheitsverlauf.

Dabei ist das E. coli Bakterium in jeder normalen Darmflora zu finden. Die Darmflora besteht aus Mikroorganismen und Bakterien welche den Darm von Menschen und vieler Tiere besiedeln und für den Organismus in ihrer Gesamtheit von zentraler Bedeutung ist, man spricht daher auch oft von einer Gemeinschaft der Darmmikroorganismen.

Der besondere Stamm der EHEC-Bakterien kann sich an die Darmwand heften und produziert dabei ein blutzellenzerstörendes Gift welches zur Zerstörung der Zellen der Darmwand und der Blutgefäßwände führt. Die EHEC-Bakterien können mit der Nahrung, Gemüse oder Rohmilch, aufgenommen werden. Mögliche weitere direkte Ansteckungswege gibt es von Tieren auf Menschen und zwischen Menschen untereinander.

Die Behandlung erfolgt je nach Krankheitsverlauf vom Hinzuführen von Wasser und Elektrolyten bis hin zu intensivmedizinischen Behandlungen bei lebensbedrohlichen Komplikationen.

Quelle: Eigene Recherchen, auszugsweise Wikipedia®